Kurznachrichten in Wort und Bild

Die vergangenen Monate und Jahre finden Sie unter Kurznachrichten im Archiv -->

zurück
Archiv

”Tierschutz im Einkaufskorb”
2. Rüttenscheider Tierschutzgottesdienst
am Sonntag, 10. September um 11.00 Uhr
“Open Air” im Hof der Reformationskirche

Ungefähr 120 Gemeindemitglieder, fast 30 Hunde und ein Meerschweinchen feierten gemeinsam mit Pfarrerin Grüneklee-Herrmann und dem Tierschutzverein Gross-Essen e.V. eine “tierischen” Gottesdienst unter freiem sonnigen Himmel im Hof der Reformationskirche. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes standen die Einkaufs- und Essgewohnheiten der Menschen und die Haltung und Pflege der Nutztiere.

Tier-GD-01

Die Kinder malten Tierbilder aus und schrieben Wünsche auf, wie die Nutztiere behandelt und gehalten werden sollen: Viel Auslauf, viel Grün, viel draussen Sein, kein Stress, keine Enge und ein glückliches Leben. Wer sich allerdings dann wünscht, dass die Tiere am Ende doch nicht geschlachtet werden, muss sich allerdings darüber klar sein, dass er oder sie dann auf Fleisch im Einkaufskorb verzichten muss. Die Erwachsenen wurden informiert, welche Enge und welche Qualen unsere Nutztiere oft erdulden müssen, und fragten sich, ob diese Zustände nicht doch Gottes Schöpfungsordnung widersprechen.

Tier-GD-02

Am Schluss des Gottesdienstes wurden dieses Mal auch die anwesenden Tiere gesegnet und Gottes und unserer Fürsorge empfohlen. Ein gelungener Gottesdienst mit interessiert teilnehmenden Menschen und Tieren.

___________________________________________________________________________________________

Start des Kinder-Musizier-Projektes
“Lieselotte und der verschwundene Apfelkuchen”am Samstag, 09. September 2017

K-M-P-2017-01

Der Förderverein für die Kirchenmusik in unserer Gemeinde hat die Kinder und Eltern wieder zu einem Kinder-Musizier-Projekt eingeladen.
An drei Samstagen im September und Oktober werden die Kinder singen, tanzen und musizieren.
Am 9.September wurde das Projekt gestartet. 28 Kinder und ihre Eltern waren gekommen.

Christoph Genditzki (Kirchenmusiker) und Dora Kämpgen (Grundschullehrerin), beide aus Mülheim an der Ruhr, veranstalteten einen lustigen Samstag (11.00 - 14.00 Uhr) mit der Postkuh Lieselotte, deren Bäuerin einen Apfelkuchen gebacken hat, der plötzlich verschwunden ist. Am nächsten Samstag geht es weiter.
Die ganze Gemeinde ist eingeladen zur Aufführung am
Sonntag, 16. Oktober um 16.00 Uhr im Großen Saal der Reformationskirche.

___________________________________________________________________________________________

Verabschiedung der Kindergartenkinder, die nach den Sommerferien in die Schule kommen
am Sonntag 07. Juli um 11.00 Uhr
im Open-Air-Familiengottesdienst im Hof der
Kindertagestätte Isenberstraße

Open-Air-2017-01

Hier sieht man die besonders geehrten Kinder aufgereiht. Sie sind heute die Hauptpersonen. Für sie wird der Gottesdienst gefeiert.
Nach den Sommerferien werden sie Schulkinder sein. Es war schön im Kindergarten, aber nun wird es weitergehen mit neuen Aufgaben und neuen Herausforderungen.
Für sie erbitten wir darum ganz besonders Gottes Segen und Schutz !

Die anderen Kinder spielen die Geschichte vom Garten, wo es so viele verschiedene Früchte und Gemüse und so viele verschiedene Tiere gibt.
Wie im Leben der Menschen: So viele Begabungen, Fähigkeiten und Stärken. Jede und jeder hat welche davon. Jede und jeder kann seine Aufgabe, seinen Platz finden. Gott will dabei mithelfen, dass jede und jeder das eigene Leben entfalten kann.

Open-Air-2017-02

___________________________________________________________________________________________

Ausstellungseröffnung
am Sonntag 11. Juni um 12.00 Uhr
im Foyer der Reformationskirche
“Wir sind Blumen”

Im Foyer der Reformationskirche ist eine neue Ausstellung eröffnet worden. Neue Bilder sind zu sehen. Und auch einige Skulpturen aus Sonnenblumenstängeln mit neuen Kunst-Blüten. Im Beisein des Essener Künstlers und Lehrers Eugen Bednarek stellte sich die Gruppe von Kunstschaffenden vor, die im ZKE (Zeche Königin Elisabeth) ihr künstlerisches Zuhause haben. Die Malklasse von Eugen Bednarek arbeitet schon seit einiger Zeit am Thema: WIR SIND BLUMEN und zeigt nun einen Teil der Ergebnisse im Foyer und im Treppenhaus der Reformationskirche. Die Künstlerin Monika Funke stellte die einzelnen Mitglieder der Malklasse vor und die Anwesenden hatten die einmalige Gelegenheit, mit den einzelnen Kunstschaffenden in ein Gespräch über deren Arbeiten einzutreten. Der gemeinsame Familiengottesdienst hatte mit Hilfe von Frau Pfarrerin Grüneklee-Herrmann schon alle, Kleine und Große, Kinder und Erwachsene auf das Thema Blumen eingestimmt. Aus dem Alten Testament und aus der Bergpredigt Jesu sind uns die Texte bekannt, die die Vergänglichkeit des Lebens, aber auch dessen Schönheit und Leichtigkeit am Beispiel der Blumen ausdrücken. Die Kinder bastelten während der Predigt Seerosen-Falt-Blumen, die gegen Ende des Gottesdienstes weit geöffnet auf der kleinen Wasserfläche einer Glasschüssel schwammen.
Wer Zeit und Lust mitbringt, kann bis Ende September die Arbeiten der Gruppe von Kunstschaffenden aus dem ZKE in unserem Gemeindezentrum bewundern. Es lohnt sich !

20170618_122830
20170618_123314

aus dem Zyklus “Wir sind Blumen
Eugen Bednarek

“After The War”
Volker Ennenbach

20170618_122821

aus dem Zyklus: “Tulpenrausch”
Michaela Vollgrebe

20170618_123701
20170618_123601

“In voller Blüte”
Andrea-Ursula Müller

20170618_123447

“Ohne Titel”
Gabriele Chlebowski

20170618_122932

aus dem Zyklus “Baumpilze
Eva-Maria Wirth

20170618_123228
20170618_122954

“Erinnerungen an Japan
Renate Schmitz-Pfeiffer

20170618_123059

“Blumenwandläufer”
Wanja Korfanty-Bednarek

“Aufbruch”
Gisela Altenrichter

20170618_123145
20170618_123212
20170618_123127

”Traumblumen”
Annette Bannenberg

Monika Funke

20170618_123244

Tulpen
Barbara Bobel

“Faszination Blumen
Adele Schulte-Zurhausen

___________________________________________________________________________________________

RÜ-Fest am Samstag, 10. Juni

Am 10. Juni war es wieder einmal so weit: Die Rüttenscheider luden zum RÜ-FEST auf die Rüttenscheider Straße ein. Und unsere Gemeinde war natürlich auch wieder dabei. Wie in jedem Jahr bezogen die zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Stand von “backbord”. Dort spielten sie 10 Stunden lang mit hunderten von Kindern Kicker oder Vier Gewinnt, schminkten Kindergesichter und bastelten bei schönstem Sonnenschein. Die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde stellten sich vor und gewannen viele kleine und große Freundinnen und Freunde.
Für den Hit sorgten wieder einmal die Frauen vom Waffelstand: Über 1000 Waffeln wurden gebacken und für nur 1,00 € verkauft. So lagen die Einnahmen für unsere “Stiftung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid” zusammen mit den abgegebenen Spenden bei fast 1200,00 €.
Herzlichen Dank an alle Aktiven für die Zeit und die Mühe und die Lebendigkeit und Fröhlichkeit mit denen sie unseren Stand erfüllten. Und die Waffeln waren echt lecker !!!

20170610_143415

die Waffelbäckerinnen

20170612_201238

Basteln mit Kindern

20170610_143531
20170610_143434-01

volle Konzentration am Kicker

Hier kann man einen Blick auf die Einkaufsliste für die leckeren Waffeln werfen

20170610_143510

___________________________________________________________________________________________

Pfingsten in der
Reformationskirche
am Sonntag
04. Juni

“Geburtstag
der Kirche”
 

Mit einem festlichen Abendmahls-Gottesdienst, fröhlich gestaltet mit den Reformation Singers’ Company feierten wir den “Geburtstag der Kirche”.
Anschließend im Großen Saal wurde auch wieder eine selbstgemachte Geburtstagstorte angeschnitten.
Warum “Geburtstag der Kirche”?
Am ersten Pfingstfest - 50 Tage nach Ostern und Jesu Auferstehung - ließen sich in Jerusalem etwa 3000 Menschen taufen und die erste christliche Gemeinde war gegründet.

20170604_105801

Konfirmationen in der Reformationskirche am Samstag, 13. Mai um 14.00 Uhr
und am Sonntag 14. Mai um 10.00 Uhr

Mit zwei festlichen Gottesdiensten, die von den diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden selbst gestaltet wurden und mit der musikalischen Begleitung der Reformation Singers’ Company fanden unsere Konfirmationen statt. Als Thema hatten die Konfirmandinnen und Konfirmanden das Thema Umweltschutz ausgewählt und überschrieben den Gottesdienst “Gott, die Schöpfung und wir”. In ihrer Predigt ermahnten sie die Gemeinde und sich selbst zu achtsameren Umgang mit der Schöpfung und machten Vorschläge zur Vermeidung von Umweltverschmutzung und zeigten Beispiele von Recycling und Upcycling.
Frau Siemens-Weibring begrüßte die Konfirmierten im Namen des Presbyteriums als neue vollwertige Gemeindemitglieder in unserer Gemeinde und lud sie dazu ein, sich in unserer Gemeinde zu engagieren.

Konfis2017-Samstag

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden vom Samstag, 13. Mai 2017

Konfis2017-Sonntag

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden vom Sonntag, 14. Mai 2017

__________________________________________________________________________________

Osternachtfeier in der Reformationskirche
 am Samstag, 15. April, 18.00 - 22.00 Uhr

Singen-01

Am Ostersamstag fand, wie schon seit vielen Jahren, wieder die Osternachtfeier im Gemeindezentrum Reformationskirche statt.
Zuerst wurde gesungen und dann folgte das gemeinsame Abendessen, zu dem wieder alle etwas von zu Hause mitgebracht hatten.

Nach dem gemeinsamen Singen und Essen begannen dann die Bastekaktionen: Osterkerzen, ausgeschnittene Ostereier mit Transparentpapier hinterklebt fürs Fenster und ein Osterhase im Eiernest aus buntem Karton zusammengeklebt.

Singen-02
Basteln-01

Es konnte also nach Herzenslust gebastelt werden. Und alle hatten viel Spaß dabei, wie man auf den Fotos leicht erkennen kann.

Nach weiteren Liedern ging es dann in die spärlich beleuchtete Reformationskirche, wo der gemeinsame Osternacht-Gottesdienst gefeiert werden sollte.

Basteln-02
FGD-01

Um 21.00 Uhr begann in der Reformationskirche der Familiengottesdienst.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden lasen mit verteilten Rollen die Ostergeschichte. Anschließend wurden die Kerzen auf dem großen Holzkreuz angezündet. Am Schluss wurde dieses Kreuz nach draußen in den Hof getragen und so das Licht in die Dunkelkeit gebracht. Und mit den Kerzen des Kreuzes aus der Kirche wurde dann das Osterfeuer entzündet.

Kreuz-01
Feuer-01
Feuer-02

“Christ ist erstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!”
So haben wir es uns dort am Feuer laut zugerufen.

________________________________________________________________________________________

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 26. März, im Foyer der Reformationskirche
“Ich will Freiheit beim Malen”

Warns-04-Internet
Warns-06-Internet

Die Bilder von Eberhard Warns sind bis zum 16. April 2017 in der Reformationkirche und im Foyer davor zu sehen.

Frau Else Natalie Warns, die Witwe des Künstlers Pfr.i.R. Eberhard Warns war aus Berlin angereist, um die anwesenden Gemeindemitglieder durch die neue Ausstellung im Foyer der Reformationskirche zu führen. Dabei lernten die Kunstinteressierten vor allem etwas über das Leben von Menschen, die an Demenz erkrnakt sind. Frau Warns wandte sich entschieden dagegen, an Demenz Erkrankte abzuschreiben. “Sie sind nicht ohne Geist, sie bleiben Persönlichkeiten, sie befinden sich nur in einer anderen Dimension.”

Eberhard Warns begann abstrakt zu malen, nachdem die Demenzerkrankung bei ihm eingesetzt hatte. Seine Frau hatte ihm Schwarz-Weiß Bilder aus den gemeinsamen Erinnerungstagen zum kolorieren gegeben. Doch eines Nachts wachte er auf und sagte laut: “Ich will Freiheit beim Malen”

Mit breiten kräftigen Pinselstrichen malte er seine Bilder. Und so entstanden eindrucksvolle Zeugnisse seiner Gefühle, Träume und Ängste. Mit seinen Bildern drückt er aus, was mit Worten und Gesten bei zunehmender Demenz nicht mehr gelingen wollte.

Warns-07-Internet
Warns-05-Internet

Wir sind Frau Warns dankbar, dass sie uns erlaubte die Bilder ihres Mannes bei uns auszustellen und dass sie uns so anschaulich und lebendig einen neuen Blick auf die Menschen mit Demenzerkankung eröffnete.

Anmeldung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Reformationskirche
am Sonntag, 12. März 2017

Vor-2017-03

Am Sonntag, 12. März, wurden im Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Reformationskirche die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden namentlich begrüsst und zu einem Foto nach vorne auf die Altarstufen gebeten. Die “alten” Konfirmandinnen und Konfirmanden hatten den Gottesdienst liebevoll vorbereitet und stellten ihr Projekthema vor: “So wie du bist - Gott sagt ’JA’. ”

Von der Decke hingen Mobiles mit Scherenschnitten der Köpfe der Konfirmandinnen und Konfirmanden. Dazwischen hingen Kartonstreifen mit Aufschriften. Sie verwiesen auf Begabungen, Eigenschaften und Charakterzüge der einzelnen Jugendlichen. In der Zusammenschau wurde deutlich, jeder Mensch ist einzigartig. Und Gott sagt zu jedem sein JA.

In der Mitte des Gottesdienstes verteilten sich die Besucherinnen und Besucher an fünf Tische. Dort schilderten die Konfirmandinnen und Konfirmanden den Gemeindegliedern in eigenen Worten ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Thema.

Vor-2017-01

______________________________________________________________________________________

Weltgebetstag der Frauen in St.Ludgerus am Freitag, 03. März 2017

Wie an jedem ersten Freitag im Monat März, fand auch in diesem Jahr ein Informationstreffen und ein anschließender Ökumenischer Gottesdienst der Rüttenscheider Frauen statt. In diesem Jahr in St. Ludgerus im Wehmenkamo. Frauen von den Philippinen hatten die Gebetstagsliturgie vorbereitet, und zwar unter dem Motto:”Was ist denn fair?”

WGB-2017-04

Die evangelischen und katholischen Frauen aus unseren Gemeinden hatten dazu eine Mitte gestaltet und brachten Klagen (Steine) und Hoffnungen (Grünpflanzen) der philippinischen Frauen und ihre eigenen in diese Mitte. Dazu wurden eine ganze Reihe neuer Lieder gesungen.

WGB-2017-02

Die Gebetstagsliturgie wurde, wie in den vergangenen Jahren, vom Rüttenscheider Vorbereitungskreis vorgetragen.

WGB-2017-03
WGB-2017-01

______________________________________________________________________________________

Einführung Frau Anke Jansen
zur neuen Leiterin der Altentagesstätte
am Sonntag, 12. Februar 2017
im Gemeindezentrum Isenbergstraße

Einfuehrung-Jansen-02

Schon seit über einem Jahr arbeitet Frau Anke Jansen in der Altentagesstätte Isenbergstraße, seit Juni 2016 in leitender Funktion. Ab dem 1.2.2017 übernimmt sie die Leitung der Altentagesstätte Isenbergstraße in Vollzeit. Wir begrüßen Frau Anke Jansen in ihrer neuen Tätigkeit, wünschen ihr alles Gute für ihren Dienst und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
Unter grosser Beteiligung der Gemeindeglieder wurde Frau Anke Jansen im Gottesdienst am 12. Februar 2017 in ihren neuen Dienst als Leiterin der Altentagesstätte eingeführt. Im Anschluss an den Gottesdienst nahm sie bei einem Sektempfang die Glückwünsche der Anwesenden entgegen.
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst zur Einführung vom Veh-Harfen-Orchester, Caroline Jansen mit der Violine und Oliver Thinius am Klavier.

______________________________________________________________________________________

Verabschiedung von Frau Carla Zessin nach über 50jähriger Tätigkeit für die Kirchengemeinde
am Freitag, 27. Januar 2017
im Gemeindezentrum Isenbergstraße

270117Carla

Carla Zessin

Seit über 50 Jahren war Frau Carla Zessin in der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid tätig.
Sie begann im Kindergarten Julienstraße, ließ sich fortbilden zur Altenpflegerin, arbeitete als Gemeindeschwester bis sie im Jahr 1985 die Leitung der Altentagesstätte Isenbergstraße übernahm. Viele Menschen der älteren aber auch der jüngeren Generation sind ihr somit im Gemeindeleben begegnet. Bei den regelmäßigen oder besonderen Veranstaltungen haben viele sie erlebt, sei es bei den Reisen und Freizeiten, sei es bei den Bunten Abenden und
bei den Festen, sei es beim Dienstagsfrühstück und bei den Mittagessen, sei es bei den Spielenachmittagen, sei es im Demenzcafé oder beim Bingospiel. Alles war liebevoll und aufmerk-
sam vorbereitet, kein Tischtuch lag schief und alles hatte seinen Platz. Den Menschen eine willkommenheißende, gemütliche

und schöne Umgebung zu bereiten, war ihr immer wichtig und ist ihr gelungen. Wer die Altentagesstätte betrat, fühlte sich wohl und spürte die heimelige Atmosphäre. Sie verstand es, Menschen für die unterstützende Arbeit zu gewinnen, ehrenamtliche HelferInnen wurden von ihr angeleitet aber auch begleitet. Praktikantinnen und Praktikanten, Zivildienstleistende und FSJler, sie alle lernten ordentliches und effektives Arbeiten, mit Begeisterung Kuchen zu backen und ein leckeres Essen zu kochen. Es gelang ihr, die Räumeder Altentagesstätte mit Leben, Wärme, Aufmerksamkeit, mit Lachen und Fröhlichkeit zu füllen.

270117Carla-04

Wir danken ihr für diesen langjährigen Dienst, der immer mehr war als ihre „Arbeit“. Zum 31. Januar 2017 trat Frau Carla Zessin nun in den wohlverdienten Ruhestand. Am Freitag, dem 27. Januar
2017 haben unzählige Menschen die Gelegenheit, genutzt, sich von ihr zu verabschieden.
Ganz herzlichen Dank für alles!

270117Carla-01
270117Carla-02
270117Carla-06-01
270117Carla-05-01

______________________________________________________________________________________

Einführung von Herrn Karl-Heinz Ludwig
zum neuen Presbyter
am Sonntag, 05. Februar 2017 in der Reformationskirche

Einfuehrung-Ludwig-05
Juergen Schauwecker-klein

Jürgen Schauwecker

Am Sonntag, 05. Februar wurde im Gottesdienst in der Reformationskirche Herr Karl-Heinz Ludwig in sein Amt als Presbyter der Kirchengemeinde feierlich eingeführt. Er folgt Herrn Jürgen Schauwecker nach, der leider aus Essen weggezogen ist und darum nicht mehr Mitglied im Presbyterium sein konnte.

Wir danken Herrn Schauwecker für seine langjährige Mitarbeit und begrüßen den neuen “alten” Presbyter Karl-Heinz Ludwig.

Beiden wünschen wir Gottes Segen für ihren weiteren Lebenslauf.

Karl-Heinz Ludwig-klein

Karl-Heinz Ludwig

Liebe Gemeinde,
im Dezember 2016 legte Jürgen Schauwecker sein Amt als Presbyter der Kirchengemeinde nieder, da er aus Essen wegzog. Viele Jahre war er ehrenamtlich eng mit der Kirchengemeinde verbunden, zuerst als Mitarbeiter in der Familienkirche, dann auch als Sänger bei der Reformation Singers´ Company.
Im Presbyterium war Herr Schauwecker von 2007 bis 2016 und von 2008 bis 2016 war er Bau- und Finanzkirchmeister. Seine betriebswirtschaftlichen und seine baulichen Kenntnisse waren für die Arbeit des
Presbyteriums immer eine große Hilfe.
Sein Satz „Finanzieren können wir alles, wir müssen es nur an anderer Stelle einsparen“, hat manche Höhenflüge gebremst, uns aber immer auf dem Teppich gehalten und andererseits auch manches Projekt auf den Weg gebracht.
Er hat viel Zeit in die umsichtige Leitung der Gemeinde eingebracht, viele Ortstermine wahrgenommen, viele Beratungs- und Entscheidungsprozesse begleitet.
Wir bedauern seinen Wegzug, wir danken ihm für seinen Einsatz in der Leitung der Kirchengemeinde und wir wünschen ihm alles erdenkliche Gute an neuem Ort und in neuer Umgebung und Gottes Segen für seinen weiteren Weg.
Im Namen des Presbyteriums:
Marianne Golitz, Pfarrerin

Mein Name ist Karl-Heinz Ludwig.
ich bin 66 Jahre alt und seit 1975 Rüttenscheider. Mit der Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid kamen wir im Jahr 1983 in Kontakt. Seit 1984 sind meine Frau Doris und ich ehrenamtlich tätig. Dritte Welt Stand, Kindergottesdienstkreis, Kirchenchor und viele weitere Tätigkeiten. Im Jahre 1990 rückte ich dann ins Presbyterium nach und wurde als Quartiermeister für den Kirchentag 1991 in unserer Gemeinde berufen. Ich war Mitglied im Bau- und Finanzausschuss, Personalausschuss, Jugendausschuss und im Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik. Im Jahr 1996 wurde ich dann zum stellvertretenden Finanzkirchmeister gewählt. Im Jahr 2000 habe ich mich dann aus beruflichen und persönlichen Gründen aus der Kirchengemeinde zurückgezogen. Seit dem 1.7.2013 befinde ich mich nun im Ruhestand. Nach einer Zeit des Erholens und Entspannens habe ich wieder einige ehrenamtliche Tätigkeiten aufgenommen (zum Beispiel Rüttenscheider Basar und Senioren Geburtstagsfeier). Das Presbyterium hat mich in seiner Sitzung am 18.1.2017 wieder ins Presbyterium gewählt. Nun ist er wieder da der „Alte Neue“. Ich hoffe, dass ich meine Erfahrungen als Kaufmann, die ich in meinem beruflichen Leben in zahlreichen Führungspositionen sammeln konnte, zur Verfügung stellen kann.

______________________________________________________________________________________

Ausstellungseröffnung
der neuen Ausstellung “Meer & mehr”
am Sonntag, 22. Januar 2017 im Foyer der Reformationskirche

Im Beisein der Künstlerin wurde am Sonntag, 22. Januar 2017 nach dem Gottesdienst unsere neue Ausstellung im Foyer der Reformationskirche eröffnet. Thema: “Meer & mehr” - Studien in Öl von Andrea Schneidereit. Die Ausstellung wird bsi zum 15. März 2017 zu sehen sein. Damit Sie einen kleinen Eindruck bekommen, zeigen wir hier einige der Werke. Die Ausstellung ist geöffnet: montags, mittwochs und donnerstags von 9.00 - 12.00 Uhr, dienstags von 14.00 - 17.00 Uhr, samstags von 10.00 - 12.00 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst von 12.00 - 13.00 Uhr.
Wenn Sie am Kauf eines der Bilder interessiert sind, können Sie Frau Schneidereit unter
andrea.schneidereit@gmx.de erreichen.

SCH-03-klein-neu

Meeresrauschen

Schneidereit-klein-neu

Andrea Schneidereit

SCH-07-klein-neu

Venezianischer Palazzo am Canale Grande

SCH-04-klein.neu
SCH-10-klein-neu
SCH-09-klein-neu
SCH-05-klein-neu
SCH-06-klein-neu

Die letzte Welle

Thieron-Schneidereit-Koernich-01

Am Rande der Ausstellungseröffnung kam es zu einem Zusammentreffen unserer letzten drei Künsterlinnen und Künstler: Erika Körnich (Rechts), Andrea Schneidereit (Mitte) und Bruno Thieron (Links).

______________________________________________________________________________________


[Start] [Profil] [Termine] [Gottesdienst] [Zentren] [Gruppen] [Personen] [Service] [Kontakt]

Evangelische Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid, Julienstraße 39, 45130 Essen