Hilfe für Mewis-NT
VERSION 2

aktualisiert:
Freitag, 15 April, 2016

Zugang zu den alten Hilfeseiten
MEWIS-NT- 1

Zuwendungsbescheinigung

Informationen
zu den "Zuwendungsbescheinigungen", die  in  MEWIS NT erstellt werden können.

Vorgeschichte: Nach  der  Einführung   von   MEWIS   NT  im   Jahre   2004  wurde  auf  Wunsch   der Kirchengemeinden  in  MEWIS NT die  Möglichkeit geschaffen,  Zuwendungsbescheinigungen zu erstellen. 
Dies war  zunächst  so  nicht geplant, da Zuwendungsbescheinigungen  sachlich  einem Buchhaltungsprogramm zuzuordnen sind.

Es wurden folgende Zuwendungsbescheinigungen in MEWIS NT integriert:

-> Bestätigung über Geldzuwendung im Sinne  des §  10b des  Einkommensteuergesetzes  an  inländische Personen des öffentlichen Rechts oder inländische öffentliche Dienststellen

-> Bestätigung über Sachzuwendung im Sinne  des §  10b des  Einkommensteuergesetzes  an  inländische Personen des öffentlichen Rechts oder inländische öffentliche Dienststellen.

Grundlage  dieser  beiden  Zuwendungsbescheinigungen ist  die Veröffentlichung im KABl. 06/2008.

Diese  beiden  Zuwendungsbescheinigungen sind -  trotz weiterer steuerrechtlicher Änderungen -  bis auf  weiteres  gültig. Andere Bestätigungen  über  Geldzuwendungen (z.B.    inländische   Stiftungen   des    öffentlichen    Rechts    usw.)   müssen   von    den Kirchengemeinden mit  den entsprechenden Zuwendungsvordrucken,  also  nicht über MEWIS NT, erstellt werden.

Aktuell  häufen   sich  bei  uns  die  Anfragen   hinsichtlich  der  Ausweisung   des Spendenzweckes auf der Zuwendungsbescheinigung. 
Seit der Version 2.0 wird in der Bescheingung bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung kirchlicher, mildtätiger oder gemeinnütziger Zwecke verwendet wird. 
Das  Finanzamt benötigt hier keine  detaillierte  Erläuterung.  Die Kirchengemeinde bescheinigt den steuerlich absetzbaren Zweck.  Im Rahmen von Außenprüfungen der Finanzämter  bei  den  Kirchengemeinden   wird  u.a.   auch  die  Verwendung   der Spendengelder geprüft
.

Daher wird der Text, den Sie bei „Erläuterung des begünstigten Zwecks“ eingeben, nunmehr im Anschreiben an den Zuwendenden ausgewiesen. Somit erfährt der Zuwendende, dass seine Spende auch für den von ihm bestimmten Zweck bei der Kirchengemeinde „angekommen“ ist.

Zuwendungen-freier Text


[Einleitung] [Neues] [Fragen und Antworten] [Quick-Tipps] [Download] [Kontakt] [Suche (Mewis-1)]